Co-Working in ländlichen Gemeinden

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Die Coworking-Studie der IMC FH Krems untersucht den Einfluss von Coworking-Spaces auf Gemeinden im ländlichen Raum, und zwar unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten. Ziel ist, durch die ganzheitliche Sichtweise auf Nutzenaspekte von Coworking zur Verbesserung der Versorgung der Arbeitnehmer:innen mit Coworking-Infrastruktur in ländlichen Gemeinden durch Aufbau zusätzlicher Coworking-Spaces und den Ausbau vorhandener Coworking-Angebote beizutragen (z.B. Erweiterung um Kinderbetreuungsangebot, Frauenförderung, Arbeitsmöglichkeit für Arbeitnehmer:innen mit körperlichen Einschränkungen vor Ort als Alternative zum Homeoffice, etc.).
KurztitelAKNÖ: Co-Working Spaces in ländlichen Gemeinden
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende18/04/23 → …

Fördermittel

  • Kammer für Arbeiter und Angestellte für Niederösterreich

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.