Gendersensible Konzeptionierung eines Instrumentes für selbstbiografisches Memorieren und Gedächtnistraining für Menschen mit Vergesslichkeit

  • Hehenberger, Katharina (Weitere Forschende)
  • Golla, Markus (Leitende(r) Forscher/-in)

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

In Österreich sind laut Schätzungen rund 115.000 bis 130.000 Menschen von Demenz betroffen. Bis zum Jahre 2050 wird aufgrund des kontinuierlichen Altersanstiegs der Bevölkerung eine Verdoppelung der Erkrankten prognostiziert (Auer et al. 2015). Das Trainieren des Gedächtnisses und der damit einhergehende Erhalt der (eigenen) Sprache sind eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Menschen mit Vergesslichkeit ihre Bedürfnisse ausdrücken können. Besonders in einem weiter fortgeschrittenen Stadium der demenziellen Beeinträchtigung ist die Fähigkeit, sich verbal ausdrücken zu können, ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Die emotional positive Unterstützung von Menschen mit Vergesslichkeit als marginalisierte Personengruppe ist daher nicht nur als therapeutische, sondern als gesellschaftliche Zielsetzung zu betrachten – insbesondere auch da auch die (betreuenden) Zugehörigen und die Pfleger*innen und Therapeut*innen somit mehr entlastet würden. Für dieses Vorhaben wurden entsprechende Workshops und qualitative, standardisierte Interviews mit Betroffenen, Pflegenden und Angehörigen geführt. Die Themen der Befragungen bezogen sich auf das Nutzungsverhalten, gewünschte Daten des digitalen Instrumentes (aus der Sicht der Betroffenen), Gestaltung der Therapie und Gedächtnisübungen und die Erwartungen und Ängste.
KurztitelMOMENTE
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende18/10/217/10/23

Projektbeteiligte

  • IMC Krems University of Applied Sciences
  • Factum -apptec ventures GmbH (Projektpartner) (Leitung)
  • Memocorby Systems GmbH (Projektpartner)
  • Wiedenbauer Mutz Winkler & Partner Rechtsanwälte GmbH (Projektpartner)

Fördermittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gute Gesundheit und Wohlergehen

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.