„GrünRaum“: Inwertsetzung von Grünräumen

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Im Rahmen des Projekts wurde die Revitalisierung von Grünräumen untersucht, um ihr touristisches Potenzial zu erschließen. Außerdem galt es, Wege zu finden, um die Qualität des Besuchserlebnisses im Hinblick auf das Natur- und Kulturerbe (sowohl materiell als auch immateriell) in den Gärten und Parkanlagen in Niederösterreich und Südmähren zu steigern. Das Projekt analysierte die Profile und Anforderungen der verschiedenen Typen von Gartenbesuchern. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse wurde ein Handbuch mit Qualitätskriterien für die Manager von Grünräumen entwickelt. In diesem Projekt wurden außerdem neue gemeinsame, grenzüberschreitende Vorschläge für den Gartentourismus entwickelt und präsentiert. Das Projekt wurde im Rahmen des EU-Programms „INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik” gefördert. Websites: http://diegaerten.eu/https://www.at-cz.eu/at/ibox/pa-2-umwelt-und-ressourcen/atcz71_grunraum
KurztitelGrünRaum
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende14/09/1621/11/22

Projektbeteiligte

  • IMC Krems University of Applied Sciences
  • Vysocina Tourism (Projektpartner)
  • Die Gärten Niederösterreichs (Projektpartner)
  • Tourismuszentrale Südmähren Centrála cestovního ruchu Jizní Morava (Projektpartner) (Leitung)
  • Niederösterreich Werbung GmbH (Projektpartner)
  • Region Vysocina (Projektpartner)

Fördermittel

  • Interreg Österreich - Tschechische Republik

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 15 – Lebensraum Land

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.