Informelle Langzeitpflege aus sozioökonomischer und sozialpolitischer Perspektive

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft und einem damit einhergehenden steigenden Pflegebedarf, der nicht ausreichend über professionelle Angebote gedeckt werden kann, gewinnt informelle Pflege (durch Angehörige, Partner:innen oder Freund:innen) zunehmend an Bedeutung. Das Projekt beschäftigt sich 1) mit der gender-ungleichen Verteilung dieser informellen Pflegetätigkeiten und deren Konsequenzen für unsere Gesellschaft, 2) Coping-Strategien, die informell Pflegende entwickeln, um diese oft belastende Situation zu meistern, sowie 3) räumlichen und infrastrukturellen Gegebenheiten, die eng im Zusammenhang mit der Pflegesituation stehen und zwischen ruralen und urbanen Gebieten stark variieren können.
KurztitelCare_Econ
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende18/06/2130/11/23

Fördermittel

  • Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gute Gesundheit und Wohlergehen
  • SDG 8 – Anständige Arbeitsbedingungen und wirtschaftliches Wachstum