Josef-Ressel-Zentrum für Grundlegung einer personalisierten Musiktherapie: Aspekte personalisierter Musiktherapie in der Neurorehabilitation

  • Simon, Patrick (Weitere Forschende)
  • Zoderer, Iris (Weitere Forschende)
  • Janssen, Jessica (Weitere Forschende)
  • Tucek, Gerhard (Leitende(r) Forscher/-in)
  • Wenzel, Claudia (Weitere Forschende)
  • Yap, Sun Sun (Weitere Forschende)
  • Vogl, Julia (Weitere Forschende)
  • Heine, Astrid Maria (Weitere Forschende)
  • Österreicher, Philipp (Weitere Forschende)
  • Dür, Mona (Weitere Forschende)

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Das Josef Ressel Zentrum hat eine Laufzeit von September 2016 bis August 2021. Das JRZ widmet sich der Schaffung Grundlagen zur Forschung in „Real-World-Setting“ zur Erfassung des tatsächlich und individuell ablaufenden Therapiegeschehens. Das Forschungszentrum entwickelt dabei neue methodische Ansätze zur evidenzbasierten und personalisierten Musiktherapie in der neurologischen Rehabilitation in Phase C. (Siehe www.neuroreha.at/phasenmodell.html) Das internationale Forschungsteam des JRC interpretiert "Personalisierung" von einem humanistisch-anthropologischen Standpunkt aus und orientiert sich - unter anderem - methodisch an Prinzipien der sozialen Neurowissenschaften, mit der zentralen Frage, wie Menschen interagieren. Klinische Fallberichte enthalten häufig Beschreibungen von zwischenmenschlichen Resonanzerfahrungen. Das Forschungsteam interpretiert diese Beschreibungen als Ausdruck des existentiellen Bedürfnisses nach Verstehen und Verstandenwerden. Ein Forschungsziel ist es, herauszufinden, unter welchen Bedingungen eine solche Resonanz im therapeutischen Kontext gefördert werden kann und wie Therapeuten ihr Mitgefühl dafür trainieren können. Eine weitere Besonderheit ist es, in "real world settings“ das Labor ans Krankenbett zu bringen und verschiedene Daten (Videographie, EKG, EEG, Biomarker, etc.) zu synchronisieren. Es werden drei koordinierte Projekte durchgeführt Projektstrang 1.: Right Period-Projekt: PatientInnen bedürfen zwischen Therapien Erholungszeiten; woran erkennbar? Wie planbar? Ziel: präzisere individuelle abgestimmte Therapieplanung auf Basis chronobiologischer Rhythmen und im Rahmen des JRZ entwickelter Fragebögen zur Selbst- & Fremdeinschätzung. Perspektive: effizientere Therapien – bessere Outcomes - Kostenersparnis. Projektstrang 2.: Right Moment-Projekt: in jeder Therapie gibt es besondere Momente, die für Therapiefortschritt entscheidend sind. Ziel: Erkennen und Herbeiführen therapeutisch besonderer Momente als Grundlage für Therapiefortschritt. Perspektive: Erkenntnisse über die neurobiologischen Mechanismen gelingender therapeutischer Interaktion. Erreichen des Status eines der führenden Forscherteams in Bereich von Musiktherapie und soziale Neurowissenschaften. Projektstrang 3.: Empathie-Projekt: Therapeutinnen/Therapeuten bedürfen einer besonderen Sensitivität & Schulung für derartige Begegnungsmomente. Ziel: Entwicklung valider Messmethoden, sowie gezielte Schulung von Empathie in der MT. Perspektive: valide Schulung & Erhalten von Empathie in allen GESWISS- Berufsgruppen Das Projekt wird vom Josef Ressel Zentrum Programm der Christian Doppler Forschungsgemeinschaft gefördert.
KurztitelJRZ - Personalisierte Therapieforschung Neuro-Reha
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende22/12/1516/05/24

Projektbeteiligte

  • IMC Krems University of Applied Sciences (Leitung)
  • NÖ Landeskliniken-Holding Abteilung Recht und Personal, Bereich Personalentwicklung (Projektpartner)
  • s-team IT solutions GmbH (Projektpartner)
  • pro mente Reha GmbH (Projektpartner)

Fördermittel

  • Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG)

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gute Gesundheit und Wohlergehen

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.