Klimawandel und Gesundheit im Kontext von Laienpflege

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Der Klimawandel hat vielfältige direkte und indirekte Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Steigende Temperaturen, häufigere und intensivere Hitzewellen, verstärktes Allergierisiko, extreme Wetterereignisse sowie zunehmende Belastungen durch Luftverschmutzung bringen neue Herausforderungen in der Pflege von vulnerablen Gruppen. Während in der Forschung die Auswirkungen des Klimawandels in der professionellen Pflege, wie zum Beispiel "Green Nursing" (Dullinger 2023) thematisiert werden, gibt es bisher nur geringe Bemühungen, diesen Ansatz in der Laienpflege zu verfolgen. Mit dem Projekt „Klimawandel und Gesundheit im Kontext von Laienpflege“ soll die Gesundheitskompetenz von 24h-Betreuer:innen und pflegenden Angehörigen hinsichtlich der klimabezogenen Herausforderungen untersucht und gestärkt werden. Dafür wird ein Konzept für ein digitales Instrument entwickelt, welches es Menschen im laienpflegerischen Setting ermöglicht, Informationen von Klimawandel(folgen) in ihren Alltag mit der zu pflegenden Person zu integrieren. Für die Beantwortung der Forschungsfragen, die sich auf die Stärkung der klimabedingten (digitalen) Gesundheitskompetenz fokussieren, wurde ein vollintegriertes Mixed-Model-Längschnittstudien-Design gewählt. Zu Beginn werden für einen Basisdatenstamm unterschiedliche Daten (Literaturrecherche, Wetterdaten, Patient:innenakten oder Pflegeanamnese) erhoben. In den Durchführungsphasen des Projektes werden einerseits qualitative, standardisierte Interviews für die Begleitung des digitalen Tools durchgeführt und ausgewertet. Andererseits soll eine quantitative Erhebung die klimabezogene Gesundheitskompetenz der 24-Stunden-Betreuer:innen und pflegenden Angehörigen erfassbar machen.
KurztitelKuG_LP
StatusLaufend
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende7/08/23 → …

Projektbeteiligte

Fördermittel

  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 3 – Gute Gesundheit und Wohlergehen
  • SDG 13 – Klimaschutzmaßnahmen

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.