Kulturelle (Garten-) Tradition als Schwerpunkt für nachhaltigen Tourismus - CultTOUR

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Der Bedarf an Kulturtourismus, einem Segment, das sich durch seine enorme Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auszeichnet, wächst. In vielen Bereichen des Kulturtourismus wurde jedoch bisher sehr wenig Forschung betrieben, auch im Bereich des Gartentourismus. Parkanlagen, Gärten und andere landschaftlich gestaltete Grünanlagen werden nun als wichtige kulturelle Attraktionen für touristische Destinationen betrachtet und verstärkt für touristische Zwecke entwickelt. Diese Orte verfügen auch über Freizeitangebote für die lokale Bevölkerung und können zur kulturellen Identität einer Region und zur nachhaltigen regionalen Entwicklung beitragen. Im Laufe des dreijährigen Projekts wurden Strategien und Konzepte für die Erhaltung öffentlicher und privater Parkanlagen, Gärten und anderer Grünanlagen sowie für ihre touristische Nutzung entwickelt. Machbarkeitsanalysen wurden ebenfalls durchgeführt. Ein strategisches Management-Tool – das CultTour Analyse-Tool – wurde entwickelt, um Park- und Gartenverwalter dabei zu unterstützen, die Anlagen für Besucher attraktiv zu machen und ein dauerhaftes Einkommen durch den Tourismus zu sichern, wobei gleichzeitig ökologische, ökonomische und soziokulturelle Nachhaltigkeit berücksichtigt wurde. Das Projekt wurde durch das transnationale EFRE-Programm „Südosteuropa“ gefördert und vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (ERDF) (2007-2013) co-finanziert.
KurztitelCultTOUR
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende5/07/1122/06/15

Projektbeteiligte

  • IMC Krems University of Applied Sciences
  • ASTRA National Museum Complex (Projektpartner)
  • Brukenthal-Foundation (Projektpartner)
  • Universität für Bodenkultur Wien Department für Biotechnologie (DBT) (Projektpartner)
  • Municipality of Alexandroupolis (Projektpartner)
  • Regional Department for Cultural Heritage Apulia (Projektpartner)
  • Technische Universität Berlin (Projektpartner)
  • Municipality of Veliko Tarnovo (Projektpartner)
  • Municipality of Avrig "Lead Partner" (Projektpartner) (Leitung)

Fördermittel

  • Europäische Territoriale Zusammenarbeit South East Europe

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 10 – Weniger Ungleichheiten
  • SDG 17 - Partnerschaften für die Ziele

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.