MRIOst: Ökonomische Effekte von Verkehrspolitiken anhand eines multiregionalen Input-Output-Modells für Ostösterreich

  • Teurezbacher, Florian (Leitende(r) Forscher/-in)

Projekt: Forschung

Projektdetails

Beschreibung

Verkehrspolitische Konzepte können ein wirksamer Hebel sein, um den Treibhausgasausstoß zu reduzieren. Allerdings sind Eingriffe in den Personenverkehr ökonomisch nicht ohne Kosten. Für die Analyse in Ostösterreich wurden deshalb zwei Policies herangezogen, die für den ökonomischen Vergleich jeweils einmal der Verbotspolitik (Dieselfahrverbot in Wien) als auch der Anreizpolitik zuzurechnen sind (KlimaTicket). Methodisch wurden diese beiden Policies über ein Verkehrssatellitenkonto in ein multiregionales Input-Output-Modell für Ostösterreich integriert (MRIOst). Die zugrundeliegenden Daten stammen aus einem Survey im Herbst 2021, in welchem die relevanten Angaben zu den Modal Splits und potentieller Präferenzänderungen in den Szenarien abgetestet wurden. Die Nachfrageschocks durch die Policies werden anhand der Effekte auf die Ökonomie und die Emissionen analysiert.
KurztitelMRIOst
StatusAbgeschlossen
Tatsächlicher Beginn/ -es Ende10/06/2020/07/23

Fördermittel

  • Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich

UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

2015 einigten sich UN-Mitgliedstaaten auf 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zur Beendigung der Armut, zum Schutz des Planeten und zur Förderung des allgemeinen Wohlstands. Die Arbeit dieses Projekts leistet einen Beitrag zu folgendem(n) SDG(s):

  • SDG 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinschaften

Fingerprint

Erkunden Sie die Forschungsthemen, die von diesem Projekt angesprochen werden. Diese Bezeichnungen werden den ihnen zugrunde liegenden Bewilligungen/Fördermitteln entsprechend generiert. Zusammen bilden sie einen einzigartigen Fingerprint.